Cycling in Switzerland Finish a Marathon Indoor Cycling Atacama Crossing Biking in the nature Bergmarathon-Training
Erklärung von Cycling Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rudolf Anderegg   
Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 14:32 Uhr


Der Ausdruck Fahrradfahren – auch Radfahren – bezeichnet die Fortbewegung auf einem Fahrrad. Er bezeichnet auch die Sportart Fahrradfahren, die als Freizeitbeschäftigung, zur Erhaltung der Gesundheit oder als sportlicher Wettkampf (Leistungssport) betrieben wird.
Ohne die stabilisierenden Effekte während der Fahrt befindet sich das Fahrrad im labilen Gleichgewicht. Trotzdem ist das Fahrradfahren auch einem Menschen möglich, der nur eine durchschnittliche Fähigkeit hat, sich bzw. das System, dessen Teil er ist, auszubalancieren. Das Gleichgewicht des Systems Fahrrad/Fahrer bleibt während der Fahrt vorwiegend aus zwei Gründen erhalten:

• Der Fahrer führt gewohnheitsmässig kleine Korrekturbewegungen aus – Gewichtsverlagerungen des Körpers und kleine Lenkbewegungen –, um sein Gleichgewicht nicht zu verlieren.
• Die Kreiselwirkung des Vorderrades verursacht ein Gegenlenken, wenn sich das Fahrrad zur Seite neigt. Die unterstützende Kreiselwirkung ermöglicht es sogar, dass für Lenkkorrekturen Schwerpunktverlagerungen ausreichen, sodass man freihändig fahren kann.

Englische Version

Cycling, also called bicycling or biking, is the use of bicycles for transport, recreation, or for sport. Persons engaged in cycling are cyclists or bicyclists. Apart from ordinary two-wheeled bicycles, cycling also includes riding unicycles, tricycles, quadracycles, and other similar human-powered vehicles (HPVs).
Bicycles were introduced in the 19th century and now number about one billion worldwide. They are the principal means of transportation in many regions.
Cycling is an extremely efficient mode of transportation optimal for short to moderate distances. Bicycles provide numerous benefits compared to motor vehicles, including exercise, an alternative to the use of fossil fuels, no air or noise pollution, much reduced traffic congestion, easier parking, greater maneuverability, and access to both roads and paths. The advantages are at less financial cost to the user as well as society (negligible damage to roads, and less pavement required). Criticisms and disadvantages of cycling include reduced protection in crashes, particularly with motor vehicles, longer travel time (except in densely populated areas), vulnerability to weather conditions, difficulty in transporting passengers, and the skill and fitness required.